Kommentare deaktiviert für Hot

Hot

2015
08.31

Hot, hot…

Die letzten beiden Tage waren eine einzige Hitzeschlacht. Knapp zehn Liter Wasser auf 170km musste ich lange  nicht mehr trinken. Trotzdem lief es gut, viele separate Radwege entlang der Flussauen und über die Höhen machten die Tagestouren erträglich, wenn ich einen brauchte, war immer ein schattiger Platz in der Nähe.
Aber der Reihe nach, es fehlt ja noch der Freitag. Da ging es Kurzstrecke von Leipzig nach Altenburg. Von Beginn an regnete es, was die dieser Gegend ohnehin anhaftende Tristesse nur noch verstärkte. Dennoch hat sich einiges zum Positiven verändert, dieser permanente Dreck und Gestank der alten Kohle- und Chemiewerke zum Beispiel ist weg. Auf der andern Seite begegnet man überall Infrastruktur, an der seit dem letzten SED – Parteitag nix mehr gemacht wurde. Vor allem in Altenburg hat man die Kontraste zwischen Moderne und Verfall auf engstem Raum beieinander.
Freitag Abend war dann große Geburtstagsfeier und am Samstag großes Ausruhen.
Sonntag dann Teil 1 der Hitzeschlacht. Ab Zeitz führt der Zuckerbahnradweg vom Tal der Weißen Elster über den Berg rüber ins Tal von Wethau und Unstrut. Der Radweg ist als ehemalige Bahnstrecke sanft und stetig an- oder absteigend, schattig und durchgehend asphaltiert. Allerdings fehlen Rastplätze. Wenn es davon nur halb so viel geben würde wie von den Drägelgittern an jedem noch so kleinen Kreuzungspunkt, wäre das schon mehr als genug.
Die touristischen Radwege in den Flusstälern sind zum größten Teil gut ausgebaut. Trotzdem findet man sich ab und zu auf üblen Feldwegen wieder oder der Radweg ist komplett aufgerissen und eine Baustelle. Na, wenigstens wird was gemacht.
Morgen soll es regnen. Da wieder nur Kurzstrecke nach Schierke auf dem Programm steht, ist das kein Problem. Nach zwei Tagen im Backofen könnte das sogar mal recht angenehm werden.
Wir werden sehen, ich melde mich dann morgen aus dem Harz.